CAPRICE eröffnet mit chinesischem Kooperationspartner neue Schuhfabrik in Myanmar

CAPRICE_Presse_Myanmar1

Am 28.04.2016 setzte die CAPRICE Schuhproduktion GmbH & Co. KG einen weiteren Meilenstein bei der Umsetzung ihrer Beschaffungsstrategie im südasiatischen Raum. In Rangun, der größten Stadt Myanmars, eröffnete der Pirmasenser Schuhfabrikant gemeinsam mit der chinesischen VINCE GROUP ein neues Produktionszentrum. Während der chinesische Partner die Gebäudepacht und Investitionskosten in Höhe von 3 Millionen USD trägt, die einen hochmodernen Maschinenpark unweit des Stadtzentrums entstehen ließen, übernimmt CAPRICE die technische Einarbeitung und Überwachung, sowie die Zulieferung von Ledern und weiterer Schuhbestandteile. Die Produktionsplanung und Logistik erfolgen ebenso unter der Verantwortung von CAPRICE.

CAPRICE_Presse_Myanmar2

Nach einer Einarbeitungsphase sollen bereits ab kommenden September 800 Frauen und Männer auf einer Produktionsfläche von 5.000 Quadratmetern hochwertige Damenlederschuhe produzieren. In der ebenerdigen, tageslichtdurchfluteten und klimatisierten Fabrikhalle befinden sich vom Lederstanzen bis zur Verpackung alle Abteilungen auf einer einsehbaren Großfläche.
In seiner Begrüßungsrede dankte Vince Lin, Inhaber von VINCE GROUP Companies Ltd. Dongguan, seinem deutschen Kooperationspartner für die konstruktive und engagierte Zusammenarbeit. CAPRICE-Geschäftsführer Jürgen Cölsch verwies auf die über 25jährige Erfahrung, die beide Partner in der Herstellung hochwertiger Lederschuhe haben. Man wolle die jeweiligen Kontakte und Kenntnisse, die die VINCE GROUP in China, dem weltgrößten Beschaffungsmarkt für Schuhbestandteile, und CAPRICE als deutsches Produktionsunternehmen auf dem europäischen Absatzmarkt besitzen, nutzen, um gemeinsam modische Lederschuhe in hoher Qualität zu attraktiven Preisen zu fertigen.